WAS MACHT UNSER VERFAHREN EINZIGARTIG?

Unser Konzept – ausgezeichnet mit dem Innovationspreis der SfGU

Eine Blutanalyse wird im Labor aufgrund der Angabe Ihres Namens und Geburtstags ausgewertet, d.h. es wird das Geschlecht und das Alter berücksichtigt.

So wird z.B. ein 35-jähriger Läufer mit Erschöpfungssyndrom genauso beurteilt wie ein 35-jähriger Diabetespatient, der keinen Sport macht.

Bei unserem „Energy for Health“ Konzept berücksichtigen wir Ihre Anamnesedaten und die gemessenen Analysewerte.

Durch die Eingabe Ihres Anamnesebogens und Ihrer Analysewerte vergleicht die Software Personen in Ihrer Alterskategorie und Ihren Befindlichkeiten und erstellt einen Vorschlag für Ihre individuelle Mikronährstoffrezeptur. Der Vorschlag wird von unserem Kompetenzteam geprüft und freigegeben.

Aus unseren langjährigen umfassenden Analysen haben wir für jede Personengruppe – Patienten mit unterschiedlichen Vorerkrankungen, Führungskräfte, Leistungs- und Spitzensportlern, inaktive Personen – Ziel- und Referenzwerte ermitteln können. Eine gruppenspezifische Abweichung oberhalb von 25% dieser Zielwerte signalisiert eine optimale Mikronährstoffversorgung.

Aktuell enthält die Datenbank Analysedaten von über 60.000 Personen, mit über 10.000 Ziel- und Referenzwerten in 297 Kategorien, die wiederum in ein entsprechendes Cluster eingeteilt sind.

 

 

1. SERUM ANALYSE

Diese Blutanalyse wird routinemäßig durchgeführt. Es können schon lange intrazelluläre Defizite bestehen, ohne dass der Serumwert sich verändert (z. B. im Blutserum sind 1%-2% des gesamten Zinkpools, 85% sind in den Erythrozyten, den roten Blutkörperchen enthalten).

Nachteil: Keine reale Aussagefähigkeit über Mikronährstoffdefizite.

 

2. VOLLBLUT ANALYSE

Die Vollblutanalyse hat schon eine bessere Aussagefähigkeit, da das Blut nach der Blutabnahme nicht zentrifugiert wird und sowohl intrazelluläre Anteile wie auch Plasmaanteile beinhaltet.

Nachteil: Die Blutwerte unterliegen kurzfristigen Ernährungseinflüssen.

 

3. INTRAZELLULÄRE ANALYSE

Die intrazelluläre Analyse (in den Erythrozyten) wird nur in wenigen Labors durchgeführt. Das Blut wird nach der Abnahme zentrifugiert, d.h. in Serum und Blutzellen (Erythrozten) geteilt. Die Mikronährstoffbestimmung erfolgt dann in den Blutzellen, also intrazellulär.

Die intrazelluläre Analyse ist ein Langzeitparameter der nicht den kurzfristigen Ernährungseinflüssen unterliegt. Er ist für die reale Erfassung der Mikronährstoffdefizite von entscheidender Bedeutung.

Aus diesem Grund müssen Sie für unsere Blutanalyse nicht nüchtern sein.

 

Analyse mit mit intravenöser Blutabnahme – So funktioniert’s!

Das bedarfsorientierte Konzept unterstützt Sie bei Ihrer individuellen und optimalen Mikronährstoffversorgung. Sie können die Analysebox ganz einfach online bestellen und die Blut- und Urinprobe, sowie den beigefügten Anamnesebogen, wieder zurück schicken. Die Blutabnahme kann bei medizinischem Fachpersonal (zum Beispiel Arzt, Heilpraktiker, Krankenschwester) durchgeführt werden. Ihre Laborwerte werden anschließend in die weltweit einmalige Datenbank, mit Vergleichswerten von über 60.000 Personen, eingegeben. Die darin enthaltenen Ergebnisse werden anhand unterschiedlicher Parameter mit Ihren Daten verglichen. Unser Kompetenzteam erstellt und prüft einen Vorschlag für die Rezeptur, die von unserem wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Elmar Wienecke freigegeben wird. Erst dann erhalten Sie unsere Empfehlung für Ihre individuelle Mikronährstoffrezeptur.

 

Analyse mit Selbsttest – So funktioniert’s!

Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, sich Blut bei medizinischem Fachpersonal (zum Beispiel Arzt, Heilpraktiker, Krankenschwester) abnehmen zu lassen, bieten wir Ihnen als günstigere Alternative einen einzigartigen Selbsttest an, den TAP® Device. Diesen bringen Sie ganz einfach am Oberarm an und können damit schnell und schmerzfrei die Probe zu Hause machen! Anschließend schicken Sie uns Ihre Probe wieder zurück und Ihre Laborwerte werden in unsere weltweit einmalige Datenbank von unserem wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Elmar Wienecke eingegeben. Ihre Daten werden mit den darin enthaltenen Werten von über 60.000 Personen anhand unterschiedlicher Parameter verglichen. Unser Kompetenzteam erstellt und prüft einen Vorschlag für die Rezeptur. Erst dann erhalten Sie unsere Empfehlung für Ihre individuelle Mikronährstoffrezeptur.