Mikronährstoff Defizite bei jungen und gesunden Sportler:innen

Junge und gesunde Sportlerinnen und Mikronährstoffdefizite

In der aktuellen Episode NaturMedizin vom Schweizer Gesundheitsfernsehen QS24tv beantwortet unser wissenschaftlicher Leiter Professor Wienecke die Frage: 

Können auch junge und gesunde Sportler:innen von Mikronährstoffmangel betroffen sein?

Hierzu bespricht Professor Wienecke die Mikronährstoffanalyse, die er mit der 25 jährigen Tochter von NaturMedizin Moderator Alexander Glogg durchgeführt hat und kommt zunächst zu dem Ergebnis:

Die starke sportliche Belastung zwischen dem 5. und 20. Lebensjahr führte bei Jacqueline Glogg zu einem Abbau der körpereigenen Strukturen, sodass der myofasziale Apparat seine dämpfende Funktion nicht mehr ausüben konnte und der Körper sich die benötigten Aminosäuren von der schwächsten, beziehungsweise am leichtesten zugänglichen Stelle holte. In diesem Fall am Knie, was zu starken und nur schwer aushaltbaren Schmerzattacken führte.

Doch auch heute, mit 25 Jahren leidet Jacqueline, obwohl sie medizinisch gesund ist und sich ausgewogen ernährt, regelmäßig an Befindlichkeitsstörungen wie muskulären Verspannungen, Kopfschmerzen und Hautproblemen. 

Die Mikronährstoffanalyse ergab einige Auffälligkeiten im Vergleich zu anderen jungen und gesunden Sportler:innen, wie zum Beispiel:

Einen stark erhöhten I-FABP-Wert bei 2887 ng/ml, der bei ihr unter 1827 ng/ml liegen sollte. Dieser Wert deutet insbesondere auf einen durchlässigen Darm hin, der weniger Mikronährstoffe aufnehmen kann. Glücklicherweise lässt sich diese Dysbalance in der Regel innerhalb weniger Wochen ausgleichen. 

Ein Blick auf den funktionellen Energiestoffwechsel zeigte eine um 141% angehobene Zitronensäure und einen um 450% – also massiv – erhöhten Wert der Bernsteinsäure. Hier weichen Jacquelines Parameter sehr stark von Frauen ihres Clusters ab. Der Prozess des funktionellen Energiestoffwechsel wird zu 70% durch bindegewebsbildende Aminosäuren gesteuert und ganz besonders dort zeigte sich in den Ergebnissen der Analyse: 

Das gemessene Aminosäureprofil weist insbesondere bei den Aminosäuren, die für den Aufbau der Bindegewebsstrukturen notwendig sind, massive Defizite auf, die Professor Wienecke unter anderem noch auf den 5 Jahre und länger zurückliegenden Leistungssport zurückführt. 

Die Empfehlungen, die Jacqueline in ihrer Mikronährstoffanalyse erhält und weitere Details zur Auswertung können Sie in der der vollständigen Episode NaturMedizin nachvollziehen, die Sie sich auf YouTube anschauen können:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner